Willkommen auf Pelzkuh.de
Hier finden sich Neuigkeiten rund um interessante Themen aus der (Computer-)Technik und den Pelzkuh.de Development Server. Zugriff gibt es über die Trac Links.

Android-Blog

Android

Wunderwerk der Technik

ich kommentier mal meine ersten Erfahrungen, soweit schon getestet:

  • Schon so was triviales wie die Möglichkeit, unterwegs Emails abzurufen (z.B. während der Fortbildung gestern) hat mich in helle Verzückung versetzt.
  • Nett die sprachgesteuerte Navigation im Automodus.
  • Geil natürlich das Tethering!
  • Mut macht der Artikel in der c't, in dem alle Anroids als WLAN-Access-Points durch die Bank gut abschneiden - ich würde mal sagen, das Ende des WLAN-Repeaters im Garten (zumindest für Mail abrufen/normale Webseiten)
  • Fotos brutal gut - da kommt unsere "Volkskamera" von 2004 nicht mehr mit...
  • Bilder sehen wirklich brillant aus, sogar mit extrem Nah-Zoom (Hab mal ein Beispiel von gestern angefügt) und ich hab mich mit den Einstellungsmöglichkeiten außer "automatisch" noch gar nicht weiter beschäftigt...* Krass wirklich das Display - durch die leichte Krümmung immer gut ablesbar, kaum spiegelnd und nimmt viel weniger "Schmierfinger" an als manch anderes Gerät. Von der Reaktionsgeschwindigkeit ganz zu schweigen - kein Wunder, dass das Teil das iphone4 locker in die Tasche steckt...
  • Mein Handy hat mich heute morgen mal gleich mit den neusten Nachrichten empfangen: "van Gaal entlassen" - mit multi-touch-Vergrößern und Verschieben macht sogar das Lesen von nicht für mobile getunten Webseiten Spaß!
  • Weniger schön: die allgegenwärtige Datenkrake - die hatte meinen Kalender schon mit google synchronisiert, bevor ich das erste mal MyPhoneExplorer angeworfen hatte... Hab ihr jetzt glaub ich nach und nach alle fiesen Sachen abgewöhnt.
  • Apropos Sync-Haken - bin heute über eine (natürlich wie selbstverständlich aktivierte) Option: WLAN-Passwörter und System-Einstellungen auf Google-Servern speichern!
  • Lautsprecher ist besser als mancher Notebook-Speaker! Da kann ich jetzt auch einen auf Kiddie-Ghettoblaster machen ;-)
  • Blöde Frage: Wie kann ich Updates für Apps manuell anstoßen bzw. wo sehe ich (aptitude-mäßig gedacht), ob alles aktuell und sicher ist?
  • Die Update-Funktion hab ich mittlerweile gefunden: im Market kann ich ja unter "installierte Anwendungen" "automatisch updaten" anwählen.
  • Der größte Ressourcen-Fresser nach 21 Std Laufzeit ist natürlich der Bildschirm.
  • Seit ich den (Software)-Schalter für die Helligkeit gefunden habe, hält der Akku jetzt auch länger als einen Tag ;)
  • Akkulaufzeit ist zwar "nur" zweieinhalb Tage bei meinem Androiden, ich hab mir aber sagen lassen, dass ich mich damit glücklich schätzen soll: der Androide von meinem HiWi hält grade mal einen Tag durch... Nervig, dass Google Maps sich beim Einschalten automatisch startet und dann im Hintergrund aktiv bleibt - nachdem ich den Bildschirm auf automatische Helligkeitsanpassung umgestellt habe, zieht der Mist immerhin 30% einer Akkuladung. Stoppen erzwingen hilft nur kurz - sobald ich irgendwas mit GPS gemacht hab, läuft auch Google Maps wieder... Kann man das irgendwo abdrehen? Sollte mir zumindest einen sorgenfreien dritten Tag mit einer Akkuladung ermöglichen.
  • Google Maps ist ein Standard-Dienst, den man nicht manuell deaktivieren kann - schade; 30% ist ganz schön viel...
  • Ja, schon fantastisch - sogar telefonieren kann man mit dem Ding ;)

Apps

  • Blöd: swype nicht vorinstalliert :( Gibt's offensichtlich auch nicht im Market und auf der Homepage muss man sich registrieren. Seltsam... Dachte,das ist Standard, aber Samsung hat das irgendwie rausgenommen.
  • Update: so, swype läuft - war aber von hinten durch die Brust ins Knie... Registrieren auf der Webseite, manuelles Download einer apk, die dann den wirklichen Installer herunterlädt. Hängt wohl damit zusammen, dass sich swype tiefer im System verankern muss als eine Standard-App.
  • APNdroid - Schaltet einfach und unkomliziert die Datenverbindung des Androiden ein oder aus, sehr wichtig für Urlaub und co.
    Das werd ich im Urlaub auf alle Fälle brauchen - alle andere Konnektivität kann man ja über das System wie man lustig ist an und abschalten
  • barcoo: Barcodes auslesen - und Bestbieter und Nährwert von Lebensmitteln bestimmen...
  • Shazam - Wie heißt das Lied doch gleich das grad im Radio läuft
  • MyPhoneExplorer: Ist schon geil, wenn man alle Funktionenauch remote und drahtlos anstoßen kann (Bilder-Download, Kalender-Sync, Nutzstatistiken, apks installieren, ...) Nach kurzem Nachdenken bin ich auch darauf gekommen, dass ich die Verbindung aus genau dem Grund sichern sollte (der MPE-Server auf dem Handy lauscht auf JEDEN Client - die Nachbarn sollen eigentlich nichts an meinem Kalender verstellen können...)
  • Der Nerv-Act des Tages: Meinen Kalender im Büro synchronisieren (gut, das Nexus ist noch ein bisschen zu neu für MyPhoneExplorer...): WLAN-Sync Zuhause einwandfrei - im Büro hab ich aber kein WLAN (ja, in der Informatik!!); USB scheidet aus, weil es für das Nexus noch keinen Debug-Treiber gibt (zumindest nicht auf der Samsung-Webseite) - also Bluetooth. Dongle angesteckt, ewig runkonfiguriert, mit dem Erfolg, dass ich jetzt auf alles zugreifen kann außer dem Kalender... *aarggh* Kurz mal am Dienst-Netbook MyPhoneExplorer installiert und das interne Bluetooth angeworfen funktioniert natürlich ohne Probleme... (Bei der Gelegenheit konnte ich schon mal bestaunen, wie sich das Netbook über den gleichzeitig aktiven WLAN flugs über Tethering mit den neuesten Windows-Updates versorgt hat!) Muss morgen mal einen anderen Bluetooth-Dongle probieren.
  • kurz: anderer Dongle war erfolgreich - macht zwar überhaupt keinen Sinn, weil es exakt derselbe Treiber ist, aber naja...
  • Logger-App: Ich schwanke gerade zwischen MyTracks (Google, jede Menge Statistik-Schnickschnack) oder GPS Logger (puristisch, für Langzeit-Logging als kml/gpx)
  • Hab mich jetzt für GPS Logger entschieden - die grenzen sich von MyTracks laut Selbstauskunft dadurch ab, dass sie energiesparendes Langzeit-Logging ohne Track-Splitting machen. Zum Strom Sparen kann man bis auf Cell Grid zurückgehen, geht aber auch durchweg mit GPS.
  • GPS-Logger ist in jedem Fall zu empfehlen - ich leg die letzten Tracks mal bei: die sind echt einwandfrei, obwohl ich den Androiden meist im Rucksack oder in der Hosentasche hatte (Gut, das liegt nicht am Logger, aber die Tracks sehen schon ziemlich gut aus).
  • Winamp: klasse: Rechtsklick auf dem Notebook und "Senden an" Android. Weniger schön: der Hintergrundprozess, den ich zwar abwürgen kann, der sonst aber durchläuft (genau wie beim GPS Logger)
  • Öffi: nett! "In 13 Minuten fährt der nächste Bus am Laurenziplatz" *staun*
  • Navi: Prima! Reaktionsgeschwindigkeit natürlich dank GHz-Prozessor extrem schnell. Zeigt auf der Route auch gleich Hindernisse an (dazu telefoniert laut c't Google Maps kontinuierlich nach Haus: Wenn alle Androids an einer Stelle langsam fahren, muss was dahinter stecken. - daher also der Stromverbrauch...) Ohne Strom aus dem Zigarettenanzünder ist nach 4 Std natürlich Schluss...

Keine Kommentare:

Kommentar posten